Neuigkeiten- News News



Interview mit Manuela von Binggis Mobilen Haustierservice

 

Vielen lieben Dank an Manuela von  Binggis Mobilen Haustierservice für das Interview und den tollen Bericht!!

 

Ich kann Manuela wärmstens empfehlen, eine ganz Liebe: 

sie betreut eure Haustiere, falls ihr in der Arbeit seid oder privat verhindert, kommt dann zu euch nach Hause und versorgt euren Liebling, geht mit ihm Gassi,...was erwünscht und benötigt wird.

 

https://binggimobil.blogspot.com/2018/05/interview-mit-elisabeth-wimmer.html

Interview mit Elisabeth Wimmer


Zu Beginn möchte ich sagen, dass ich Elisabeth Wimmer erst zwei Mal getroffen habe. Wir verstanden uns auf Anhieb, wodurch ich das Gefühl habe sie schon viel länger zu kennen.
Ich war auf der Suche nach einer Hundepension, die ich mit gutem Gewissen anderen Hundehaltern weiter vermitteln kann, deshalb bat ich Elisabeth Wimmer um ein Treffen.
Dabei konnte ich beobachten wie liebevoll sie mit den Hunden umgeht. Ihre 6 eigenen Rüden sind tolle, soziale Hunde bei denen sich sogar meine unsicheren Mädels wohlgefühlt haben.
Was machst du genau?
Ich betreibe eine gewerblich angemeldete Hundepension, in der ich mittelgroße und große Hunde betreue.
Dies mache ich bei mir zuhause, die Betreuung ist stunden-, tage- oder wochenweise möglich.
Da es sich um eine Gruppenhaltung handelt gibt es Schnuppertermine, wo festgestellt wird, ob der Hund sozial verträglich ist und in das Rudel passt.
Ich betreue keine kleinen oder kranken Hunde und keine läufigen Hündinnen, da dies zu Problemen mit den unkastrierten Rüden führt.
Früher habe ich noch einen Gassiservice angeboten, jetzt konzentriere ich mich allerdings nur noch auf meine Hundepension.
Was gefällt dir an deiner Arbeit am besten? Was macht dir den meisten Spaß?
Die Interaktion zwischen den Hunden und ihre verschiedenen Charaktere. Ihre „Hundesprache“, wie sie untereinander kommunizieren könnte ich stundenlang beobachten. Die verschieden rassespezifischen Charakterzüge sind sehr interessant.
Am meisten Spaß macht es mir viele Hunde um mich zu haben und ihre Energie, Unbekümmertheit und Liebe am Leben zu sehen.
Hast du eine Ausbildung gemacht?
Früher war ich Physiotherapeutin für Pferde, dann habe ich im zweiten Bildungsweg Tierpflegerin gelernt.
Ich habe einen Erste-Hilfe Kurs und diverse Hundeseminare besucht.
Kann jeder eine Hundepension betreiben?
Nein, denn dazu gehört viel Erfahrung mit Hunden! Man kann noch so viele Kurse machen, doch die Praxiserfahrung mit Hunden ist sicher das Wichtigste. Ich habe das gelernt, da ich selber viele Hunde habe. Gerade bei der Gruppenhaltung muss man die Körpersprache der einzelnen Hunde sehr gut lesen können und ein Gefühl dafür haben, sonst geht noch was in die Hose.
Klar, da wäre eine Zwingerhaltung einfacher, aber mir gefällt die Gruppenhaltung einfach viel besser.
Dann wären da natürlich noch die zahlreichen rechtlichen Auflagen.
Tierschutzrecht, Bewilligungen der BH, Aufenthaltsaufzeichnungen, die AGBs und die Quarantäne, welche vom Amtstierarzt überprüft wird.
Weiter werden noch die Räumlichkeiten, Ausstattung und die fachliche Ausbildung im Rahmen diverser Kurse überprüft, erst dann gibt es das Okay für eine Hundepension.
Seit wann machst du das schon?
Seit Juli 2016.
Erzähl uns eine witzige Geschichte aus deiner Tätigkeit mit den Hunden?
Einer meiner ersten Kunden war Zippo, ein unkastrierter Magyar Vizsla Rüde. Seine Besitzerin hat mir geschrieben, dass keiner einen Vizsla nehmen möchte, da hab ich ihr gesagt sie soll einfach mal mit ihm vorbei kommen.
Zippo spazierte rein und stolzierte herum, da wurden zwei meiner Rüden ein bisschen steif und wussten nicht so recht was sie von ihm halten sollen.
Deshalb habe ich seine Besitzerin geben mit ihm in den Auslauf zu kommen, da die Hunde dort mehr Platz und Ausweichmöglichkeiten haben.
Zuerst war Zippo noch an der Schleppleine, doch da Quest und Nogo entspannt waren, haben wir Zippo auch von der Leine gelassen.
Die Hunde spazierten ein wenig herum, doch plötzlich dachten wir „Warum sind da 4 Hunde?“. Es stellte sich heraus, dass ein Hase sich eingeschlichen hatte, den die Drei dann gemeinsam aus dem Gehege verjagten. Darüber waren die drei Rüben sehr stolz und waren seit diesem Moment die besten Freunde.
Mittlerweile gehört Zippo schon zur Familie, es gab nie Probleme und die Hunde verstehen sich super!
So ist das mit den Hunden, mit jedem von ihnen wächst man und gewinnt an Erfahrung.
Wie bist du dazu gekommen eine Hundepension zu eröffnen? Was hat dich dazu bewogen?
Ich wollte schon immer was mit Tieren machen, deshalb habe ich auch zuerst die Ausbildung zur Physiotherapeutin für Pferde gemacht. Ich habe ein sehr gutes Gefühl für Tiere.
Zufällig musste ich mal auf eine Katze aufpassen, was sehr gut funktionierte, da kam mir die Idee zu Hausbetreuung und dem Gassiservice.
Im gleichen Jahr habe ich die Ausbildung zur Tierpflegerin gestartet und nach dem Abschluss einige Zeit auf einem Bauernhof auf Island verbracht. Dort hatten wir viel Spaß und haben viel herum geblödelt, da kam mir die Idee für den Namen „PUDELWOHL“.
Als ich nach Hause kam, hab ich sofort mein Gewerbe angemeldet.
Ist das dein Traumberuf?
Ja, in Kombination mit meinem technischen Beruf. Die Balance macht es aus. Ich mag beide Berufe sehr gerne, ohne einen der Beiden würde mir etwas fehlen.
Was ist der Höhepunkt deines Tages?
Oh, da gibt es Einige! In den Auslauf fahren, mit den Hunden entspannen, spielen und Spaß haben. Und vor Allem der Abend, wenn alle happy sind.
(Dabei erklang das friedliche Schnarchen der Gasthündin Lara, die entspannt schlief.)
Ist dein Tagesablauf immer der Gleiche?
Nein, mit den Hunden ist jeder Tag anders, es kommt immer darauf an welche Gasthunde oder Schnuppergäste da sind und das Wetter ist auch immer anders.
Was immer gleich bleibt ist Aufstehen, mit den Hunden in den Garten zum Morgensport, füttern, in den Auslauf fahren, Nachmittagspause und wieder füttern.
Pausen sind für die Hunde sehr wichtig
Gibt es ein Vorbild für dich in diesem Bereich?
Es gibt eine Frau in Schweden Namens Taina, sie sitzt im Rollstuhl und von ihr habe ich zwei meiner Hunde. Sie ist seit einem Unfall mit dem Schlitten im Rollstuhl, aber macht das mit den Schlittenhunden weiterhin. Sie ist eine tolle starke Frau und macht das alles alleine, sie fährt sogar noch Schlittenhunderennen. Wenn ich einen schlechten Tag habe, denke ich an Taina und wie sie das alles mit 20 Hunden bewältigt. 
Was empfiehlst du deinen Kunden, die ihre Hunde in deine Pension bringen wollen?
Einfach anrufen oder mir eine Mail schicken. Ich muss immer wissen, um was für einen Hund es sich handelt, da ich keine kleinen Rassen wie Mops oder Chihuahua nehme, da dies beim Spielen mit den großen Hunden zu gefährlich wäre.
Wichtig ist mir noch zu wissen ob die Hunde sozialverträglich sind.
Das Alter eines Hundes spielt keine Rolle.
Der Schnuppertermin ist sehr wichtig, da ich ohne Schnuppern keine Hunde nehme.
Was wünscht du dir für die Zukunft?
Dass es weiterhin so gut läuft, es macht mir riesen Spaß!
Ich möchte, dass sich meine Hundegäste wohl fühlen, bei mir soziales Verhalten lernen und die Zeit genießen.
Was ist deine Message?
Hund einfach Hund sein lassen.
Jeder Hundehalter hat seine eigene Erziehung und behandelt seinen Hund nach bestem Wissen und Gewissen, doch manchmal ist weniger mehr und man lässt ihn einfach Hund sein.
Was für ein Tier wärst du gerne?
Ein Wal, einfach mal abtauchen! Mich faszinieren das Meer, die Freiheit und die Schwerelosigkeit.
Tauchen hat eine ganz eigene Atmosphäre.
Vielen Dank für das tolle Interview!
Obwohl viele Hunde im Raum waren lief alles ganz entspannt ab und ich merkte die Hunde fühlen sich total wohl.
Ich kann diese Hundepension nur wärmstens empfehlen. Sowohl die Besitzerin, als auch ihre Hunde sind sehr sympathisch.
Wer Interesse an der Betreuung seines Hundes hat, kann sich gerne einen Termin zum Schnuppern ausmachen.
Ihr könnt Elisabeth Wimmer auch gerne auf FB folgen, da seht ihr immer wieder tolle Bilder von allen Hunden die bei ihr zu Gast sind.

Ausgebucht!

Nun ist es soweit:

wir sind in den Monaten Juni, Juli und August ausgebucht. Vereinzelt sind noch freie Termine für Spontan-Tagesgäste.

Ab September gibt es wieder freie Plätze. 

Unseren Urlaub werden wir am 10.Oktober antreten und diesen bis 30.Oktober in Schweden verbringen 🐾😊


Snobben News <3

Heute ist Snobben´s letztes hartnäckiges Krusterl abgefallen, seine Haut ist nun überall zugewachsen.💪😊

Er wird regelmäßig mit Sonnencreme eingecremt und verströmt dadurch einen angenehmen Urlaubsduft, der an Sonne, Strand und Meer erinnert. 😎

 

Vom Charakter her ist er keck und verrückt wie eh und jäh <3 er hat nichts an seiner Power, Lebensfreude und lieben Frechheit verloren, sein spezieller „Humor“, wie er Dinge managed, wie er froh und ausgelassen mit den anderen tobt und mitflitzt uund wie er auch manchmal grantig und stinkig ist, und die Diva raushängen lässt, dass man ihm am liebsten ein Snickers geben würd 😜

 

Ich möchte mich nochmals bedanken, dass ihr das alles möglich gemacht habt, danke an das Tierklinik Parndorf Team, an jeden einzelnen, die mit uns durch die Hölle gegangen sind. An die tolle Nachbehandlung, an die Freundschaften, die entstanden sind <3

Danke an alle, die uns finanziell und/oder psychisch unterstützt haben. Yeah, danke euch!!

 

Snobbi is back, not in black, but in caribbean brown :D

 


Wili - unser neues Familienmitglied

Wili is in da Houze und neues Familienmitglied im Hause Pudelwohl ❤ 

 

Er ist so ein unkomplizierter, lieber Kerl. Als wir zu Hause ausstiegen, ging alles sehr schnell - zack raus aus dem Auto, zack rein in die Gruppe. Er war gleich mittendrin statt nur dabei :D 

 

Pudelwohl Gäste durfte er auch bereits kennen und lieben lernen, der freche Rudi hat es ihm gleich ordentlich angetan.

 

Auch standen bereits 2 Schnuppertermine mit einer Labi Hündin und einem Doggen Rüden an der Tagesordnung. Wili hat alle sehr cool und freundlich begrüßt. Im  Auslauf zischt er mit voller Freude mit den Jungs um die Wette. Er ist so ein toller Bub, liebt es zu spielen, kuscheln, und hat in Snobben einen sehr guten Freund gefunden ❤ 

 

 


Die ersten Gäste sind da!

 

Die ersten Gasthunde sind im Haus, es tut so gut und die beiden Mädels Bella und Yola fühlen sich sehr wohl <3

 

Doch wird es aufgrund meines Schicksalsschlages nun einige Änderungen bei Tierbetreuung Pudelwohl geben. Ich kann es drehen und wenden, wie ich möchte, aber es ist zurzeit nicht denkbar, eine halbe Stunde das Haus zu verlassen und die Hunde alleine zu lassen:

 

ich werde in Zukunft  

keine Gassi Services

keine Tierarztfahrten

keine „vor Ort“ Betreuungen anbieten.

 

Auch wird sich die Aufnahme von Gasttieren nur auf mittelgroße bis große Hunde beschränken.  

 

Das Betreuen von Großtieren wird beibehalten, da darin auch sehr viel Leidenschaft steckt, dies wird sich aber auch je nach Auslastung mit den Gasthunden richten.

 

 


Snobben is back at home <3

Snobben is back at home 🎉

 

Seine Abschiedsparty in der Tierklinik war sehr emotional und hat mein Herz erwärmt, Snobben wurde gebührend gefeiert, unser Held und Partytiger hat die Feier sehr genossen :D 

 

Das Tierklinik Parndorf Team sind  meine Engel <3 alle haben sich so genial um Snobben gekümmert, mit ihm mitgefiebert und ihm soviel Liebe geschenkt! Auch für mich waren und sind sie jetzt noch, ein große Stütze!

 

Zu Hause angekommen, verlief die Wiedervereinigung mit den anderen Buben recht unspektakulär. Ich hatte mir doch schon tausend Gedanken gemacht, wie es sein wird, ob er sich wohl fühlt, ob es Diskussionen mit den anderen Jungs geben wird….

Tja, Mr. Snobben marschierte ins Haus, hat alle Räume cool abgecheckt, die Buben mit einem „bin wieder da" begrüßt und das wars :D 

Ein bissal Gebrumme gabs von Quest – the Boss, der musste dem frechen Heimkehrer gleich mal präventiv die Regeln des Hauses ins Gedächtnis zurückrufen :D :D

 

Heute ist unser erster Sonntag ohne Stemmen, Bohren, Staub, Sachen zusammenschrauben, schwere Dinge von A nach B schleppen, putzen, … unser erster Sonntag, an dem wir wieder alle vereint sind, Jisses Bub läuft in meinem Herzen mit uns mit <3

 

Ich werde mich nun sicher wiederholen, aber ich kann es nur immer immer wieder sagen, wie

zutiefst gerührt ich von der Hilfsbereitschaft von den vielen lieben Menschen bin, die sich mit Herz und Seele für Snobben und auch für mich und meine Familie eingesetzt haben. 

Ich drück euch alle ganz ganz fest! Danke euch <3


Pudelwohl meldet sich wieder zurück!

Es ist einiges an Zeit vergangen, es tut mir leid, dass ich lange nichts von mir hören ließ. Es war zu viel auf einmal, die vielen Arbeiten am Haus, die schnelle Müdigkeit, eine gewisse Überforderung mit der Gesamtsituation.

 

In den letzten Wochen wurde so viel geschafft, nach wochenlanger Baustelle und dem andauernden Anblick der restlichen stummen Zeugen des Brandes, erstrahlt das Haus nun in einem komplett neuen Licht. Einerseits noch sehr fremd und ungewohnt für mich, anderseits ist es gut so, dass nichts mehr an vorher erinnert. Es sind alle Böden drinnen, Fliesen gelegt, ausgemalt, neue Fenstern und Eingangstür drinnen. Das Schlafzimmer, Büroraum und Hundezimmer sind eingerichtet. Küche, Bad, Wohnzimmer und Futterraum sind langsam im Werden, es braucht alles seine Zeit - es ist gut so zum Eingewöhnen!

 

Eine tolle Nachricht, die wieder einen Ansporn gibt ist, dass Snobben morgen Abend nach Hause kommt!! Ich bin schon sehr aufgeregt, hoffe, dass er sich zu Hause wohl fühlt, und keine negativen Erinnerungen mit sich trägt.

Ja, die lieben Hunde, mein großer Anker. Es tut so gut, sie zu beobachten, mit ihnen draußen im Auslauf herumzustreunern, ihre Energie zu spüren, die Freude, die sie am Leben haben, wahrzunehmen. Ja, das ist meins, obwohl tiefe Trauer in mir herrscht, dieses radikale Erlebnis ist schwer zu realisieren, ein totaler Irrsinn in meinen Augen, aber damit muss ich lernen umzugehen und im Hier und Jetzt zu leben, so wie es die Hunde tun.

Deswegen wird es auch die Tierbetreuung Pudelwohl weiterhin geben!
Zippo durfte bereits das neue Hundezimmer einweihen und am 10.Feber kommt der erste Urlaubsgast zu mir: Aussihündin Yola, sie wird der Bubenbande wieder ordentlich Gas geben und frischen Wind in die Bude bringen

 

Ich möchte mich nochmal von ganzem Herzen bedanken, durch eure immense Unterstützung konnten wir so viele Dinge bewältigen, die wir sonst niemals geschafft hätten: Snobben´s geniale Wundversorgung, Entsorgungs-und Aufbauarbeiten, dann die vielen lieben und großzügigen Spenden aller Art.
Danke euch!!


Guten Rutsch und schönes Neues Jahr!

Dingo, Quest, Nogo, Mandy, Geronimo und Snobben zeigen wie's geht:

Sie flitzen und blicken dem Jahr 2018 mit voller Stärke und Zuversicht entgegen.

So werden wir es auch machen💪💞🎉🐾🐾🐾🐾🐾🐾

Wir wünschen euch einen Guten Rutsch und ein schönes Neue Jahr! Auf das alles etwas besser wird! 🎉❤


Ich sage von ganzem Herzen "DANKE"

Gestern ist es nun 1 Monat her, dass ein schreckliches Unglück mein ganzes Leben schlagartig in den Abgrund gestürzt hat.

Wenn ich es im Nachhinein betrachte, hätte alles viel viel schlimmer kommen können, mit diesen Worten versucht man über die Runden zu kommen,… es hätte…letztendlich ist es wie es ist: ich habe Jisses verloren, Snobben hat schwere Verbrennungen erlitten und mein ganzer Besitz hat sich auf 6 Kartons minimiert.

 

Der Schmerz, der Verlust ist unbeschreiblich und immer noch nicht realisierbar. Doch langsam finden wir zurück in etwas Normalität, es gibt kleine und große Lichtblicke. Ich bin überwältigt von der riesengroßen Hilfsbereitschaft, es rührt mich zutiefst. Soviel Hilfe und Unterstützung!

 

Diese letzten 5 Wochen durchzustehen, wären ohne dieser Hilfe, dieser Gemeinschaft von lieben helfenden Menschen nicht möglich gewesen- sei es emotional, finanziell, mit materiellen Dingen oder handwerklich, aber vor allem auch das Bewusstsein, dass es weitere Hilfe gibt, macht es für mich um vieles leichter.

 

Snobben zeigt uns jeden Tag, dass es sich lohnt weiter zu machen, seine Wunden heilen supergut und er ist bereits der Clown, der er immer schon war <3 Benötigt aber weiterhin noch medizinische Unterstützung.

 

Ich möchte mich hiermit bei jedem Einzelnen von ganzem Herzen für die riesengroße Unterstützung bedanken, ohne euch hätte ich es nicht geschafft!

Vielen vielen lieben Dank an euch auch von meinen Eltern, meinen Buben und Mandy Maus.

Ich weiß es sehr zu schätzen <3 <3 <3

 

Alles Liebe,

eure Elisabeth


Tragödie bei Tierbetreuung Pudelwohl

Aufgrund eines sehr tragischen Vorfalls, ist die Tierbetreuung Pudelwohl bis auf weiteres geschlossen. 


Mein Haus ist abgebrannt, mein Herzbub Jisses hat es nicht geschafft, Snobben ist noch in der Tierklinik Parndorf, wo er von einem grandiosen Team versorgt wird. Mandy durfte gestern die Tierklinik verlassen. Den anderen 4 Buben geht es einigermaßen gut. 


Wir sind auch alle ohne gesundheitliche Schäden davon gekommen, der seelische Schmerz ist aber tief.


Meine Familie und ich brauchen nun Zeit um das Geschehene zu verarbeiten und mein ausgebranntes Haus zu sanieren.


Bitte verbringt jede Minute mit voller Hingabe und Liebe mit eurer Familie und 4beinern. Das Schicksal kann so grausam und schnell zuschlagen!


Elisabeth